Der Kreativ(e)raum in Bildungseinrichtungen

Als Dipl. Mal- & Gestaltungstherapeutin, Kreativtrainerin und Elementarpädagogin begleite ich Kinder und Jugendliche im Rahmen von Kreativprojekten in Bildungseinrichtungen mit dem Ziel der Erhaltung oder Wiedererlangung des psychischen Wohlbefindens.

Dabei wird eine wertfreie Umgebung geboten, in der sich die Kinder individuellen Prozessen widmen können. Im Workshop wird individuelles Tun ermöglicht. Es geht nicht darum, Kunstwerke zu produzieren, sondern um den Prozess an sich, den Gestaltungsausdruck, die Möglichkeit der Begegnung und einen wertfreien Raum zu erfahren.

In den letzten zwei Jahren waren gerade Kinder und Jugendliche zahlreichen psychischen Belastungen ausgesetzt (Pandemie, Flucht, Krise, Krieg in Europa, ...).

Daher ist es umso wichtiger "Räume" anzubieten, in denen wertfreie Begegnung, Gefühlsausdruck und Selbstwirksamkeit ermöglicht werden.Die Projekte mit mal- und gestaltungstherapeutischen Methoden in Bildungseinrichtungen unterstützen:

  • die Ausdauer und die Konzentrationsfähigkeit
  • die Selbstwirksamkeit
  • das psychische Wohlbefinden
  • die Erweiterung der Kommunikationswege
  • das Sozialverhalten
  • die Integration und Inklusion da mithilfe der Gestaltungsprozesse Gemeinsamkeiten aufgezeigt und so Sprachbarrieren überwunden werden können
  • die Gefühlswahrnehmung
  • den Gefühlsausdruck
  • die Gefühlsregulierung
  • das Selbstwertgefühl
  • die Lösung von Anspannungen
  • die Fein- und Grobmotorik
  • das Gemeinschaftsgefühl
  • die Sinneswahrnehmung als Basis für kognitive Leistung
  • die Phantasie und die kreative Entwicklung
  • das Erkennen der eigenen Ressourcen
  • die Problemlösungsfähigkeit
  • die Flexibilität und Originaltität