Kunsttherapie bei Burnout oder zur Burnout Prävention

Klassische Therapieformen unterscheiden sich von der Kunsttherapie dadurch, dass neben Gesprächen durch kreative  Ausdrucksmethoden die Eigenwahrnehmung angeregt wird. Den Klient*innen wird so die Chance geboten, sich in der eigenen Ganzheit wahrzunehmen, Belastungen und Überlastungen zu erkennen und nach und nach Klarheit über individuelle Wünsche und Ziele zu finden und diese in den Alltag zu integrieren.

Mal- und Gestaltungstherapie (MGT) ist für alle Altersgruppen in schwierigen Lebenssituationen, in Übergangsphasen, bei Veränderung, als Selbstwertstärkung oder als Selbsterfahrung geeignet.

Kunsttherapie ist stets ressouren-orientiert, arbeitet mit dem gesunden Menschen.

Der Ursprung der Maltherapie liegt in der psychoanalytischen Lehre von C.G.Jung. 

In der Maltherapie geht nie um das fertige Werk! Es wird nicht bewertet, ob das Bild schön geworden ist und irgendwelchen ästhetischen Maßstäben genügt. Somit sind keine Vorerfahrungen notwendig. 

 

Speziell im Bereich der Begleitung von Menschen mit Burnout und in der Burnout Prävention verzeichnet die Kunsttherapie gute Erfolge. Die positiven Erfolge wurden im einer Evaluierung der Uni Wien erhoben. 

Informationsbroschüre des IKT Institut für Kunsttherapie in Österreich: fit2work- Kunsttherapie Zwischenzeit Jetzt

 

Ziele: 

  • Erkennen von Überlastungen und Überforderungen
  • Ressourcenaktivierung
  • Entwicklung neuer Perspektiven
  • Unterstützung der Eigenwahrnehmung
  • Gesundheitsförderung
  • Entwicklung und Integrierung von Entspannungswegen
  • Erhaltungen der Arbeitsfähigkeit

 

Einzelsetting für Erwachsene:  

110,- €  inkl. USt. pro Einheit/ Dauer der Einheit 90 Minuten


Online-Setting:   

110,- € pro Einheit inkl. USt./ Dauer der Einheit 90 Minuten


 

Termine nach telefonischer und schritftlicher Vereinbarung

 

Mal- und Gestaltungstherapie ersetzt keine Psychotherapie und keinen Arztbesuch!